Stadt Asperg

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asperg

Am Samstag, den 13. Januar 2018 fand die Hauptversammlung der Feuerwehr Asperg statt. Kommandant Stefan Fritz konnte unter den  Anwesenden, zum ersten Mal den neuen Bürgermeister Christian Eiberger, den Leiter des Haupt- und Ordnungsamtes Volker Gramlich, Mitglieder des Gemeinderats, weitere Vertreter der Stadtverwaltung, Kreisbrandmeister Andy Dorroch, den stellvertretenden Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Markus Giek, die Kommandanten der Feuerwehren aus dem Bezirk 3 und den Polizeiposten Asperg begrüßen.

In seinem Jahresrückblick berichtete Kommandant Stefan Fritz von den 169 Einsätzen im Jahr 2017. Es waren viele schwere und langandauernde Einsätze darunter. Insgesamt wurden 7.017 Gesamteinsatzstunden durch die 83 Einsatzkräfte zum Schutze der Bürger im vergangenen Jahr geleistet.

Die Einsätze gliedern sich wie folgt:

  • 82 Brandeinsätze,
  • 59 Einsätze der technischen Hilfeleistung und
  • 28 Gefahrguteinsätze

Insgesamt 34 Personen und 28 Tiere konnten durch die Feuerwehr Asperg im Jahr 2017 gerettet oder in Sicherheit gebracht werden. Für drei Personen kam leider jede Hilfe zu spät.

Im Anschluss an den Rückblick des Kommandanten folgte der Bericht des stellvertretenden Kommandanten und Ausbildungsleiters Michael Dahm. Er berichtete über die zahlreich absolvierten Fortbildungslehrgänge der einzelnen Feuerwehrleute mit über 4.719 Gesamtübungsstunden, welche die 83 aktiven Feuerwehrleute in Asperg vergangenes Jahr geleistet hatten. Auch über die durch Asperger Feuerwehrleute besuchten Ausbildungslehrgänge auf Kreis- und Landesebene erstattete Michael Dahm Bericht.

Es folgten die Berichte des Jugendfeuerwehrwarts Christopher Pach, des Kassiers Jürgen Wemmer und des Kassenprüfers Fritz Keller.

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen standen im Anschluss auf dem Programm.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Asperg wurden an diesem Abend von Bürgermeister Christian Eiberger mit der Feuerwehrverdienstmedaille der Stadt Asperg ausgezeichnet:

  • Peter Ruhstorfer (in Bronze für 20 Jahre aktiven Dienst),
  • Alexander Reich (in Silber für 30 Jahre aktiven Dienst) und
  • Jürgen Wemmer (in Silber für 30 Jahre aktiven Dienst).

Aus den Händen des Kreisbrandmeisters Andy Dorroch erhileten das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes in Silber für 25 Jahre aktiven und pflichttreuen Dienst bei einer Feuerwehr im Land Baden Württemberg Dominique Gohl, Alexander Loimayer und Sven Süssmuth.

Nach Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen wurden befördert:

  • zum „Feuerwehrmann“: Julius Heiße, Tim Karacsonyi, Patrick Röslen und Alexander Sasse
  • zur „Oberfeuerwehrfrau“: Melanie Rössler
  • zum „Oberfeuerwehrmann“: Daniel Jost, Lars Konzelmann, Hendrik Kuch, Justin Lippel und Carsten von Oesen
  • zur „Hauptfeuerwehrfrau“: Claudia Class und Tanja Kaminski
  • zum „Löschmeister“: Fabian Bauer und Roman Biskup und
  • zum „Oberlöschmeister“: Dominique Gohl

Im letzten Jahr gab es auch wieder eine Gruppe, die sich neben dem aktiven Einsatzdienst auch um das Deutsche Sportabzeichen in den Kategorien Silber und Gold verdient gemacht hat - mit Erfolg! Fritz Loimayr vom TSV Asperg, Abteilung Leichtathletik, zeichnete folgende Kameradinnen und Kameraden aus: Stefan Fritz, Pascal Hoch, Melanie Rössler, Markus Scholz, Roland Reiter und Gerhard Kuch (Jugendfeuerwehr).